Kameradschaft ERH D-BL im DBwV e. V.

Die künftige Stadtentwicklung der Stadt Düsseldorf

Düsseldorf.   Investoren sind für eine Stadt unerlässlich. Und am besten geht man bei der Entwicklung einer Großstadt wie Düsseldorf im Einvernehmen mit ihnen voran. Dies belegte anhand aktueller Beispiele der Referent Dirk Baakmann bei seinem Vortrag zum Thema „ Die künftige Stadtentwicklung der Stadt Düsseldorf“. Baakmann, Architekt im Amt für Stadtplanung, sprach zur Nutzung und Entwicklung der bisherigen Brachen am Bahngelände nördlich des Hauptbahnhofs. Dort werde es einen Mix aus Wohn- und Bürobauten geben, da sich reine Bürobauten auch für Investoren nicht rechneten. Nachteile der Lage wie etwa Bahn- und Straßenlärm  werden dabei durch bauliche Maßnahmen und Begrünung sowie Ausrichtung der Wohnbereiche nach Süden mit Balkonen ausgeglichen. Die Wohnungen seien sehr begehrt , ihre Vermietung wegen der zentrumsnahen Lage unproblematisch.

Als weitere Beispiele einer gelungenen Stadtentwicklung führte Baakmann an den neuen Medienhafen, die Übertunnelung der Rheinuferstraße und die damit verbundene Öffnung der Altstadt zum Rhein. Hier sei ein Mehrwert für alle geschaffen worden, wie auch am Kö-Bogen und der Wehrhahn-Linie. Die Verlegung der Straßenbahn unter die Erde habe den Raum für eine repräsentative Bebauung und Gestaltung ermöglicht. 

 

Zuvor ehrten der Vorsitzende, OTL a.D. Uwe Börner gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden, OSF a.D. Jürgen Boes, Stabsfeldwebel a.D. Norbert Adolphs für 50 Jahre Mitgliedschaft im DBwV. –as -

Letzte Bearbeitung erfolgte am 19/05/2018 um 21:17.

 

Drucken

© by DBwV e.V. - K-ERH-D-BL 01.04.2008 - 30.11.2020