Kameradschaft ERH D-BL im DBwV e. V.

Großes Interesse an Sozialdienst

Düsseldorf, 13.11.2018. Erneut großen Zuspruch fand die diesjährige Vortragsveranstaltung zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Gut 50 Mitglieder und Angehörige füllten den Vortragssaal des Landeskommandos NW.  Die Referentin Anika Braun stellte sich dabei zugleich als neue zuständige Sozialberaterin für den Bereich Düsseldorf vor.
    
Ein besonderes Anliegen war es ihr, den Teilnehmern die Bedeutung rechtzeitiger Vorsorge ans Herz zu legen. Dabei sollte unbedingt auch der Ehe- oder Lebenspartner einbezogen werden, um im Ernstfall richtig handeln zu können. Zu häufig treffen sie und ihre Kollegen noch auf hilflose Hinterbliebene, bei denen „immer der Mann alles gemacht hat“, und die dann plötzlich vor schier unlösbar erscheinenden Problemen stünden. Wichtig sei auch, einmal erteilte Vollmachten regelmäßig zu aktualisieren und auch an anderer Stelle zu hinterlegen – etwa beim Hausarzt.

Bei der Beihilfe sei für 2019 die Einführung einer App geplant, mit der  Kurzanträge an die Beihilfestellen geschickt werden können. Direktabrechnung sei jetzt schon möglich, allerdings noch nicht bei allen Krankenhäusern üblich.

Vor dem Vortrag ehrte der Vorsitzende Uwe Börner Major a.D. Egbert Panier für 50-jährige Mitgliedschaft im Bundeswehr Verband und verlieh ihm Treueurkunde und Treuenadel.
Danach präsentierte er der Versammlung interessante Details über die Zusammensetzung der Kameradschaft hinsichtlich Alter, Status und Wohnorten.

Die Vortragsunterlagen von Frau Braun haben wir nachfolgend auf unsere Homepage verlinkt.
- Vorstellung Sozialdienst

- Merkblatt Hinterbliebenenversorgung  

– as –

Letzte Bearbeitung erfolgte am 05/12/2018 um 13:46.
Drucken

© by DBwV e.V. - K-ERH-D-BL 01.04.2008 - 30.11.2020